Frohe Weihnachten und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019

Die Firma Lauterbach Wartungsservice wünscht allen Kunden, Lieferanten und verbundenen Unternehmen eine besinnliche Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest und für das neue Jahr 2019 viel Gesundheit, Glück und Erfolg.

Ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und das uns entgegengebrachte Vertrauen.

Unser Betrieb ist ab dem 21. Dezember 2018 im Winterurlaub und wir freuen uns ab dem 7. Januar 2019 wieder für Sie da zu sein.

Für Notfälle stehen wir während den Feiertagen unter der Nummer: 

Lesen Sie weiter →
0

Verstärkung im Außendienst

Unser Außendienst bekommt Verstärkung.

Seit dem 01. April 2018 ist Herr Diego Gramaglia für uns als Wartungsmonteur für Kleinläranlagen unterwegs.

Erreichbar unter 0151 / 40 24 36 07 freuen wir uns, Herrn Gramaglia in unserem Team begrüßen zu können.

Lesen Sie weiter →
0

ADAC Fahrsicherheitstraining

Um besser auf die täglichen Gefahren im Straßenverkehr und auf schlechte Wetter- und Straßenbedingungen vorbereitet zu sein, nahm die Firma Lauterbach Wartungsservice GmbH am 25.09.2017 am Fahrsicherheitstraining des ADAC in Schlüsselfeld teil.

Geübt wurde sowohl die Reaktion auf plötzlich auftretende Hindernisse, als auch das Verhalten des Fahrzeugs bei Aquaplaning, rutschigen Fahrbahnverhältnissen und anderen Gefahrensituationen.

Gut vorbereitet auf die alltäglichen Widrigkeiten im Straßenverkehr, sind wir täglich in Bayern, Sachsen, Baden-Württemberg und Thüringen zur Wartung Ihrer Kleinkläranlagen unterwegs.

Lesen Sie weiter →

0

Wartung Ihrer Kleinkläranlage nicht vergessen

Die Tage werden immer kürzer, das Jahr neigt sich seinem Ende. Da gilt es für den einen oder anderen, noch an die Wartung der Kleinkläranlage zu denken. Denn die Kleinkläranlage muß regelmäßig (meistens zwischen ein bis drei Mal im Jahr) gewartet werden – das erfordert der Gesetzgeber.

Fein raus sind alle Menschen, die einen Wartungsvertrag abgeschlossen haben. Sie müssen nicht überlegen, ob in diesem Jahr noch eine Wartung oder eine Schlamm-Messung notwendig ist. Das übernimmt das Wartungsunternehmen.

Falls Sie gerade ins Grübeln ...

Lesen Sie weiter →
0

Was bedeuten die Ablaufklassen C, N, D, D+P, D+H?

Die Ablaufklassen (C, N, D, D +P, D +H) sind Kürzel, die die Leistungsfähigkeit einer Kleinkläranlage angeben. Sie werden auch Reinigungsklassen genannnt.

Ablaufklasse C

Die Ablaufklasse C steht für Kohlenstoffabbau, also den Abbau organischer Stoffe aus dem Abwasser. Die Ablaufklasse C ist die minimale Anforderung an eine Kleinkläranlage.

Ablaufklasse N

Die Ablaufklasse N steht für Nitrifikation, also für niedrigere Ammoniumkonzentration im Ablauf. Das Ammoniak/Ammonium im Abwasser wird schon in der Kleinkläranlage weitgehend zu Nitrat umgesetzt, so dass dieser sauerstoffzehrende Prozess nicht erst im eingeleiteten ...

Lesen Sie weiter →
0

Welche Stoffe dürfen nicht ins Abwasser gelangen?

 

Übersicht über Stoffe, die nicht in die Kleinkläranlage gelangen dürfen, da sie die Leistung der Kleinkläranlage mindern oder Schäden verursachen würden:

Stoffe: Was sie verursachen:
Abfallstoffe z.B. Asche, Metallgegenstände, Fasern, Glas, Korken, Sand, Schlamm, Steine, Tapetenreste, Textilien, Zigarettenkippen Verstopfen die Rohrleitungen und Bauteile. Lagern sich ab. Zersetzen sich nicht.
Aggressive oder giftige Stoffe, z.B. Säuren, Laugen, Salze, Pflanzenschutzmittel, Unkraut- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Lötwässer Vergiften das Abwasser. Schädigen die Biomasse. Führen zu Korrosionsschäden und Schaumbildung.
Erhärtende Stoffe, z.B. Zement, Kalk, Kalkmilch, Kunstharze, Bitumen, Teer Verstopfen die Rohrleitungen und Bauteile. Schädigen ...
Lesen Sie weiter →
0

Was ist die Dichtheitsprüfung?

Bei neu gebauten und umgebauten Kleinkläranlagen muss eine Dichtheitsprüfung der Kleinkläranlage erfolgen.  Dabei wird durch einen Sachkundigen* der Wasserstand und dessen Pegelabfall in den Einrichtungen zur Abwasserbehandlung gemessen.

Ist der zum Zwecke der Dichtsheitsprüfung voll mit Wasser befüllte Behälter nicht dicht, führt der Wasserverlust zu einer Absenkung des Füllstandpegels. Der Sachkundige vergleicht den höchstzulässigen Pegelabfall mit dem tatsächlichen Pegelabfall. Ist der Pegelabfall innerhalb der Toleranzgrenzen, gilt die Dichtheitsprüfung als bestanden. In einem Protokoll werden die Ergebnisse der Dichtheitsprüfung festgehalten. Dieses Protokoll ...

Lesen Sie weiter →
0

3. Fachkundekurs „Betrieb und Wartung von Kleinkläranlagen“ des VbW-KKA

Als eines der Gründungsmitglieder des „Verbands bayerischer Wartungsfirmen für Kleinkläranlagen“, freuen wir uns zu berichten, dass der 3. Fachkundekurs „Betrieb und Wartung von Kleinkläranlagen“ des VbW-KKA vom 06.03.2017 – 10.03.2017 auch dieses Jahr mit Erfolg veranstaltet wurde.

Durch die in Bayern freiwillige Fachausbildung zum Thema Wartung und Betrieb von Kleinkläranlagen garantieren wir für die bestmögliche Wartung Ihrer Kleinkläranlage.

Mehr Informationen zum Verband bayerischer Wartungsfirmen für Kleinkläranlagen unter www.vbw-kka.de

Lesen Sie weiter →
0
Seite 1 von 3 123